Ausstellungen

Das Kulturhaus präsentiert kontinuierlich Ausstellungen. Beim Eintritt in das Foyer empfängt die Besucher Kunst: Das Spektrum reicht von Malerei über Grafik bis zu Fotografie. Daneben zeigen wir themenbezogene Ausstellungen und geben Gruppen und Vereinen die Gelegenheit, sich darzustellen.

Sonntag, 25. Juni, 11:00

Ausstellungseröffnung
Oshibana - Japanische Pflanzencollagen

Japanische Pflanzencollagen, genannt Oshibana, sind eine alte Kunstform, der sich die Künstlerin Mako vor ein paar Jahren zugewandt hat. Dabei werden Pflanzenteile wie Blüten, Stiele, Blätter oder Fruchtschalen mit Spezialpapier gepresst und anschließend zu kunstvollen bildlichen Kompositionen gelegt. Hierfür benötigt man eine ruhige und geschickte Hand und viel, viel Geduld. Die filigranen Arbeiten lassen sich als Leinwanddrucke bewundern.

Mako (mit bürgerlichem Namen Masumi Hattesohl, geboren in Nara, Japan) bietet auch Workshops an, bei der man diese besondere Kunsttechnik näher kennenlernen kann.

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 28.08.2017

Eintritt frei

Donnerstag, 7. September, 20:00

Ausstellungseröffnung mit Lesung und Diashow: ABSEITS – Vom Leben am Rande der Gesellschaft in Hamburgs Mitte

In berührenden Porträts und Interviews dokumentieren die Journalistin Susanne Groth und der Fotograf Markus Connemann in ihrem Bildband ABSEITS Leben und Träume obdachloser und sozial schwacher Menschen in Hamburg-St. Pauli.

Zur Ausstellungseröffnung liest die Autorin Susanne Groth gemeinsam mit Isabell Busch, die das Buch von Anfang an begleitet und das Abseits-Team unterstützt hat.

„Die berührenden und emotionalen Interviews geben einen individuellen Einblick in das Leben obdachloser und sozial schwacher Menschen in Hamburg St. Pauli. Dieses Buch erzählt anhand hautnaher Gespräche mit Obdachlosen, wie schnell ein jeder in die Spirale geraten kann. Sie zeigen aber auch, mit wieviel Leben, Stärke und Kreativität sowohl die Betroffenen als auch die Helfer ihrem Alltag begegnen“. (Susanne Groth)

Die Erlöse aus dem Buchverkauf gehen komplett an das CaFée mit Herz. Der Bildband ist im Kulturhaus Eppendorf erhältlich.

Blog: Leben im Abseits

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 29.9.2017

Eintritt frei

Sonntag, 10. September, 11:00

Ausstellungseröffnung
Ergebnisse aus dem Kunst-Workshop 'Heimat Hamburg'

Im Rahmen der Ausstellung ‚Diversity Identity Reactivated’ fand unter Anleitung der äthiopisch-deutschen Künstlerin Yenatfenta Abate im April ein Kunst-Workshop mit 13 TeilnehmerInnen aus Ahwaz (Iran), Deutschland, Eritrea, Indien, Kanada und Syrien statt. Zum Thema Heimat wurde mit vielfältigen Materialien gearbeitet. Der Workshop brachte Menschen aus verschiedensten Kulturen zusammen und ließ sie gemeinsam Kunst produzieren. Eine große Gemeinschaftsarbeit war bereits auf der kommunalen Stellwand auf dem Marie-Jonas-Platz zu sehen. Die individuellen Ergebnisse werden nun in den Gruppenräumen des Kulturhauses ausgestellt. Die Bilder und dazu entstandene Titel, Texte und Erzählungen sind zudem in einem Katalog zusammengestellt worden, der zur Eröffnung von Yenatfenta Abate präsentiert wird.

Besichtigungszeiten: Sonntag, 10.9., 11:00-13:00 und nach Vereinbarung bis zum 20.9.2017

In den Gruppenräumen 2, 3 und 4 des Kulturhauses

Eintritt frei

Sonntag, 24. September, 15:00

Ausstellungseröffnung mit Buchpräsentation
Mama werden, Mama sein

Über 100 Kinder aus Hamburg haben in der Kunstschule Krabax zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Familie gemalt und so die Illustrationen zum Buch 'Mama werden, Mama sein – Das Meditationsbuch für die achtsame Schwangerschaft, Geburt und erste Zeit mit Baby' von Katrin Michel erstellt. In der Ausstellung werden 33 einzigartige Kinderbilder gezeigt, und es sind Fotos des künstlerischen Entstehungsprozesses zu sehen. Lassen Sie sich von den Kinderbildern verzaubern und treffen Sie einige der kleinen Künstler sowie die Autorin Katrin Michel bei kleinen Köstlichkeiten und Sekt persönlich.

In den Gruppenräumen 2, 3 und 4 des Kulturhauses

Eintritt frei

Sa + So, 7. + 8. Oktober, 11:00 - 18:00

Kunstinstallation im unterirdischen Röhrenbunker:
BROZILLA: WHAT IF - URBAN ART

Der Hamburger Urban Art-Künstler BROZILLA präsentiert eine Rauminstallation im Röhrenbunker. Die eigens für diesen Ort angefertigte Arbeit setzt sich in kritischer Manier mit der Geschichte und der Zukunft des Bunkers auseinander.

Veranstalter: Stadtteilarchiv Eppendorf

Achtung, anderer Ort: Röhrenbunker Tarpenbekstr. 68

Eintritt frei

Sonntag, 8. Oktober, 11:00

Ausstellungseröffnung
Frank Filpe: Fundsachen aus Dänemark - Ölmalerei und Zeichnungen

Ausgangspunkt der Arbeiten Frank Filpes sind meistens Fotografien. Nach Bedarf werden sie zerlegt, vergrößert, übereinander kopiert und unterschiedlich kombiniert, um sinnlich-atmosphärische Eindrücke malerisch umzusetzen und hervorzuheben.
Bei der Arbeit an landschaftlichen Motiven blieb Filpe in seinem Bildmaterial aus 35 Jahren Urlaub in Dänemark hängen. Erinnerungen wurden wach und wichtig, es blieb nicht bei Landschaften, auch andere Ausschnitte wurden interessant und provozierten unterschiedliche gestalterische Bearbeitungen. Im Kulturhaus zeigt er eine Auswahl seiner Fundstücke aus Dänemark.

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 20.11.2017

Eintritt frei