Mittwoch, 15. Januar, 19:30

Text & Theke - Man schreibt ja nicht, um fertigzuwerden

Das Autoren-Duo Flörke & Rosenbusch stellt vor, was Dichter*Innen vom Schreiben erzählen. Ein anregender Abend für alle, die überm Lesen nicht das Schreiben vergessen und überm Schreiben nicht das Lesen.  Texte - Gespräche - ein Schreibexperiment ist auch wieder dabei.
--
Immer am dritten Mittwoch des Monats um 19:30 verwandelt sich das Bistro im 'Eppe & Flut in einen fröhlichen Literatursalon, präsentiert von einer sich abwechselnden Moderatorencrew. Als roter Faden zieht sich die unterhaltsame Präsentation zeitgenössischer Literatur vor allem Hamburger AutorInnen durch die neue Reihe. Ziel ist ein Treffpunkt der Begegnung für Literaturinteressierte in entspannter Atmosphäre, der vielleicht sogar zum eigenen Schreiben anregt.
Kooperation der Hamburgischen Brücke & KUNSTKLINIK

Ort: Text & Theke findet im Bistro im 'Eppe & Flut' statt: Julius-Reincke-Stieg 13a (Unser angestammter Raum aus Zeiten des Kulturhaus Eppendorf, frisch renoviert und noch immer kuschelig).

Karten online bestellen € 10,-/erm. 7,-, Getränke und Riegel zum Selbstkostenpreis

Donnerstag 16. Januar, 19:30

Ausstellungseröffnung: Renke Maspfuhl
Malerei - Arbeiten auf Leinwand und Papier

Renke Maspfuhls malerische Kompositionen – meist in Mischtechnik auf Papier oder Leinwand – entstehen Malschicht für Malschicht. Die übereinandergelegten Ebenen verdichten sich zu einer komplexen Aussage, wobei Farbe, Form, Bildfläche und Zeichensprache miteinander in Interaktion treten. Es entstehen Räume, die vielschichtige semantische Netzwerke generieren. Seine Malerei bewegt sich zwischen gelenkter Komposition und dem spielerischen Umgang mit dem Zufall. Diese „Arbeitsweise verstärkt die Wirkung des Unbewussten im kreativen Prozess. Die Arbeiten des Künstlers werden zu Projektionsflächen, bei denen die geschichteten Ebenen des Bildes mit dem Erleben des Betrachters interagieren. Der Betrachter kann dies als Aufgabe annehmen, sich selbst und die Wirklichkeit zu deuten.“ (Westwendischer Kunstverein, 2018)

Renke Maspfuhl, Jahrgang 1947, studierte Bildende Kunst, Soziologie und Pädagogik in Hamburg. Neben Lehrtätigkeiten an Schule und Hochschule begann er seit Anfang der 80er Jahre professionell als Bildender Künstler zu arbeiten und sich kulturpolitisch zu engagieren. Seit 1985 regelmäßige Ausstellungspraxis. Er war u.a. im Vorstand der Freien Vereinigung Bildender Künstler Hamburg und zwei Jahre Leiter und Kurator der Galerie ‚Kunst auf Kampnagel‘, Hamburg. Renke Maspfuhl ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler (BBK) und seit 2016 im künstlerischen Beirat des Westwendischen Kunstvereins (WWK). Er lebt und arbeitet in Hamburg und im Wendland. www.renkemaspfuhl.de

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 14.02.2020

Eintritt frei

Samstag, 18. Januar, 18:00

Reisen & Speisen: Laos und Kambodscha

Siegfried Precht berichtet mit lebendigen Bildern von seinen Reisen nach Laos und Kambodscha. Laos, die Perle Südostasiens, ein noch unberührt wirkendes Land, begeistert nicht nur durch seine freundlichen Menschen und spektakulären Naturlandschaften, ein Highlight ist auch die zauberhafte ehemalige Königsstadt Luang Prabang mit ihren buddhistischen Tempelanlagen, die zu den besterhaltenen historischen Städten Südostasiens gehört. Das moderne Kambodscha ging aus dem mächtigen Khmer-Reich hervor, das große Teile des heutigen Laos, Thailand und Vietnam umfasste. Imposante Relikte dieses Reichs sind die sagenhaften Tempel von Angkor, die von der genialen Baukunst der Khmer zeugen. Ein Blick in die Hölle der Roten Khmer im Genozid-Museum zeigt die tragische Geschichte des Landes.

Silke Vetter verwöhnt sie in der Pause mit Spezialitäten der kambodschanischen und laotischen Küche wie Mok Pa (in Bananenblättern gedünsteter Fisch), apayasalat, Red Curry u.v.m.

Ort: Eppe & Flut (altes Kulturhaus Eppendorf), Julius-Reincke-Stieg 13a

Verbindliche Kartenreservierung unter karten@kunstklinik.hamburg oder 040/780 50 400
€ 24-/erm. € 20,- (inkl. Buffet)

Donnerstag, 23. Januar, 10:00

Im Rahmen der Woche des Gedenkens
Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag, Thema: Gedenken

Der Garten der Frauen ist ein einmaliges europaweites Projekt, eine Gedenkstätte, ein Ort der Erinnerung an bedeutende Frauen in Hamburg. Die Historikerin Frau Dr. Bake spricht heute über NS-Opfer und NS-Gegnerinnen, die im Garten der Frauen ihre letzte Ruhestätte gefunden haben bzw. an die dort erinnert wird. Frau Dr. Bake hat im Jahr 2000 den Garten der Frauen initiiert und gegründet.

An jedem vierten Donnerstag im Monat gibt es in der KUNSTKLINIK ein Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag. Moderatorinnen: Karin Furch & Irma Ewers

€ 3,- (mit Frühstück, ohne Getränke)

Donnerstag, 23. Januar, 20:00

Dünnes Eis: Improtheater

Schön, dass es noch Dinge gibt, auf die man sich verlassen kann! Denn auch in diesem Jahr lässt Dünnes Eis es wieder auf der Bühne der Kunstklinik krachen! Wie von Zauberhand entstehen nie dagewesene Szenen und Geschichten – alles vollkommen unvorbereitet und über alle Genre-Grenzen hinweg. Dass Ihr dabei mit Euren Ideen und Vorgaben die Spieler inspiriert, ist an diesem Abend wirklich das einzig Verlässliche.

Dünnes Eis - liebe Impro! Dünnes Eis bei Facebook

Karten online bestellen € 10,-/erm. € 8,-

Samstag, 25. Januar, 19:00

Kunstklinik Bounce - DIE Swingtanzparty in Eppendorf - mit Tanzunterricht

Seid unsere Gäste, um zu tanzen, zu grooven, Musik zu hören, den Feierabend zu genießen und ins Wochenende zu bouncen. Die Musikrichtung ist Swing. Dazu kann man Lindy Hop, Charleston, Balboa, Shag, Blues, Foxtrott, Jive, Boogie oder einfach allein drauflos tanzen.

Unterricht und DJ: Kerlin, Dancealot, in wunderbarer Zusammenarbeit mit der Kunstklinik.

19:00 - 20:00 Tanzkurs für Teilnehmer mit Vorkenntnissen für alle Tänzer, die bereits ein paar Six- und Eightcountfiguren tanzen können und sowohl ihr Tanzen verbessern, als auch neue Figuren dazulernen möchten. Der jeweilige Tanz bzw. das Thema wird hier eine Woche vorher bekanntgegeben. Vorkenntnisse: mindestens die 6-Count- und 8-Count-Basics mit Triplesteps, am besten auch die Swingouts sollten schon sicher beherrscht werden.

20:00 - 21:00 Tanzkurs für alle Neuen und Neugierigen auf dem Gebiet des Swingtanzens.

21:00 Party!

Karten online bestellen
Tanzunterricht: € 8,- p. P., Party: € 7,-, beides zusammen: € 12,-
Anmeldung nicht nötig

Donnerstag, 30. Januar, 19:30

Im Rahmen der Woche des Gedenkens
Sonderghetto Minsk - Film und Gespräch

Der Dokumentarfilm ‚Sonderghetto‘ zeigt die Schicksale der aus dem ‚Deutschen Reich‘ in das Ghetto von Minsk deportierten Jüdinnen und Juden. Das Filmteam aus Belarus spricht mit Zeitzeug*innen und sucht heutige Erinnerungsinitiativen in deutschen und österreichischen Städten auf.
Regie: Ludmila Klintsova, Produktion: Vladimir Bokun, deutsche Untertitel, 52 Min. BY 2018

Im Anschluss an den Film spricht Hanno Billerbeck (Kirchliche Gedenkstättenarbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und Minsk-Trostenez-Initiativkreis Hamburg) mit dem Zeitzeugen Michael Rosenberg, der für den Film interviewt wurde. Michael Rosenbergs Mutter wurde 1941 von Hamburg ins Minsker Ghetto deportiert. Kooperation KUNSTKLINIK & Geschichtswerkstatt Eppendorf

Eintritt frei, Spende erbeten

Im Druckprogramm ist die Zeit leider falsch mit 20:00 angegeben.

Samstag + Sonntag, 1. + 2. Februar, 19:00

Konzerte des Sinfonieorchesters Eppendorf

Edvard Grieg: Peer Gynt Suite Nr. 1
Aram Chatchaturjan: Konzert für Violoncello und Orchester
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 3

Solist: Lukas Wittrock, Violoncello, Leitung: Thilo Jaques

Achtung, anderer Ort!
Samstag, 1. Februar, 19:00, St. Nikolai, Klosterstern
Sonntag, 2. Februar, 19:00, Rudolf Steiner Schule Bergstedt, Bergstedter Chaussee 207

Eintritt frei

Donnerstag, 6. Februar, 19:00

Im Rahmen der Woche des Gedenkens
Zu sagen, was ist, ist und bleibt die revolutionärste Tat - Angela W. Röders liest Rosa Luxemburgs Briefe aus dem Gefängnis

Der Tag der Ermordung Rosa Luxemburgs jährte sich am 15.1.2019 zum 100. Mal. Idol, Ikone für die einen, verachtet als 'Rote Rosa' von den anderen. Unzweifelhaft war sie eine rastlose Kämpferin gegen Krieg, Terror, Gewalt, soziale und wirtschaftliche Ungerechtigkeit. Da sie immer wieder 'sagte, was ist', auf die Missstände - soziale und wirtschaftliche - hinwies, Kritik äußerte, wurde sie mehrfach verhaftet. Ihre Briefe aus den verschiedenen Gefängnissen werden von der Schauspielerin Angela W. Röders gelesen, die als Rosa die vielen Facetten dieser ungewöhnlichen Persönlichkeit aufzeigt: die mitfühlende Freundin, die Zuspruch und Ermutigung zu geben weiß, die eng mit der Natur und den Tieren verbunden ist und ihrer Verbundenheit einen poetischen Ausdruck verleiht, die zartfühlende und leidenschaftlich Liebende, und vor allem die Unerschrockene, Aufrichtige, die 'das Menschsein als die Hauptsache' beschreibt..

Zitiert wird auch die berühmte, brillante Verteidigungsrede vor der Frankfurter
Strafkammer, in der sich das rhetorische Talent Rosa Luxemburgs offenbart.
Dauer der Lesung: ca. 60 min ohne Pause
Kooperation KUNSTKLINIK & Geschichtswerkstatt Eppendorf

Karten online bestellen € 13,-/erm. € 11,-/Schüler*innen € 5,- 

Foto: Monika Kern

Donnerstag, 13. Februar, 20:00

Im Rahmen der Woche des Gedenkens
Liebe ist besser als Krieg / Make love, not war / L’amour plutôt que la guerre - Lieder und Texte aus mehreren Jahrhunderten und in mehreren Sprachen

Ein sehr altes und immer wieder neues Thema ist es, gegen den Krieg, gegen Soldatentum und Militarismus anzusingen- und zu schreiben. Die Mächtigen, seien es Könige oder Kaiser, Nationalsozialisten und Diktatoren jeglicher Couleur und auch manch demokratisch gewählte Regierung, haben Lieder und Texte zensiert und verboten. Und der Widerstand fand oft eine Stimme in Musik und Protestliedern. Die Liebe dagegen war immer eine stärkere seelische Macht und ist es bis in unsere Tage geblieben.

Daniel Lager ist ausgebildeter Countertenor mit internationaler Bühnenerfahrung und Ralf Böckmann ist als Sänger und Gitarrist seit Jahrzehnten auf Kleinkunstbühnen und im Rundfunk unterwegs, vor allem mit französischen Chansons.
Kooperation KUNSTKLINIK & Geschichtswerkstatt Eppendorf

Karten online bestellen € 15,-/erm. € 12,- 

Samstag, 15. Februar, 19:00

Kunstklinik Bounce - DIE Swingtanzparty in Eppendorf - mit Tanzunterricht

Seid unsere Gäste, um zu tanzen, zu grooven, Musik zu hören, den Feierabend zu genießen und ins Wochenende zu bouncen. Die Musikrichtung ist Swing. Dazu kann man Lindy Hop, Charleston, Balboa, Shag, Blues, Foxtrott, Jive, Boogie oder einfach allein drauflos tanzen.

Unterricht und DJ: Kerlin, Dancealot, in wunderbarer Zusammenarbeit mit der Kunstklinik.

19:00 - 20:00 Tanzkurs für Teilnehmer mit Vorkenntnissen für alle Tänzer, die bereits ein paar Six- und Eightcountfiguren tanzen können und sowohl ihr Tanzen verbessern, als auch neue Figuren dazulernen möchten. Der jeweilige Tanz bzw. das Thema wird hier eine Woche vorher bekanntgegeben. Vorkenntnisse: mindestens die 6-Count- und 8-Count-Basics mit Triplesteps, am besten auch die Swingouts sollten schon sicher beherrscht werden.

20:00 - 21:00 Tanzkurs für alle Neuen und Neugierigen auf dem Gebiet des Swingtanzens.

21:00 Party!

Karten online kaufen
Tanzunterricht: € 8,- p. P., Party: € 7,-, beides zusammen: € 12,-
Anmeldung nicht nötig

Mittwoch, 19. Februar, 19:30

Text & Theke - Randewutz mit Arno Schmidt
- präsentiert von Tankred Tabbert

Arno Schmidt (1914-1979) gilt vielen als der deutsche James Joyce. Wenige gingen radikaler und schöpferischer mit der deutschen Sprache um und ermaßen ihre psychologischen Tiefen auf kompromißlosere Weise. Wir besuchen mit Schmidt Käffer auf dem Mond, verzetteln uns in Träumen, kämpfen mit dem Leviathan, erkunden eine post-apokalyptische Gelehrtenrepublik und lassen uns im Bistro Rosen mit Porree munden.
--
Immer am dritten Mittwoch des Monats um 19:30 verwandelt sich das Bistro im 'Eppe & Flut' in einen fröhlichen Literatursalon, präsentiert von einer sich abwechselnden Moderatorencrew. Als roter Faden zieht sich die unterhaltsame Präsentation zeitgenössischer Literatur vor allem Hamburger AutorInnen durch die neue Reihe. Ziel ist ein Treffpunkt der Begegnung für Literaturinteressierte in entspannter Atmosphäre, der vielleicht sogar zum eigenen Schreiben anregt.
Kooperation der Hamburgischen Brücke & KUNSTKLINIK

Ort: Text & Theke findet im Bistro im 'Eppe & Flut' statt: Julius-Reincke-Stieg 13a (Unser angestammter Raum aus Zeiten des Kulturhaus Eppendorf, frisch renoviert und noch immer kuschelig).

Karten online bestellen € 10,-/erm. 7,-, Getränke und Riegel zum Selbstkostenpreis

Bildgrafik: Tankred Tabbert

Donnerstag 20. Februar, 19:30

Ausstellungseröffnung: Hanna Malzahn - Spektrum

Hanna Malzahn zeigt Arbeiten aus einer umfangreichen Serie zum Thema Urbanität. Architekturelemente lösen sich auf, erfinden und positionieren sich neu. Hanna Malzahn integriert in ihre Bilder verschiedene architektonische Stile sowie Details verfremdeter Stadtansichten in unterschiedlichen Perspektiven. Dabei verschwimmt oftmals die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Wie im Traum vermischen sich Landschaften, Städte und Gebäude unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen zu Einheiten, wie man sie in der realen Welt nie finden würde. Dabei scheint aber alles ganz stimmig und logisch zu sein.

Werkstattgespräch mit Führung im Rahmen der Frauenwoche Eppendorf: Montag, 2.3.2020, 12:30 – 15:00: Frauen in der Kunst - Beruf Künstlerin

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 u.n.V. bis zum 27.03.2020

Eintritt frei

Samstag, 22. Februar, 18:00

Reisen & Speisen: WILD ATLANTIC WAY - 2500 km IRLAND

"Wind peitscht den Regen vom Atlantik waagerecht ins Gesicht, Sturmböen treiben mich auf den schmalen, steilen Straßen von einer auf die andere Seite. Das schwer bepackte Rad ist kaum zu steuern und es ist saukalt. That´s Ireland, four seasons a day", wie der 85 jährige Bop am abendlichen wärmenden Torffeuer in seinem Hostel in Balliyliffin, Donegal sagt. Von diesen und anderen Abenteuern und Begegnungen auf seiner zweimonatigen Radtour entlang des Wild Atlantic Way, der längsten markierten Küstenstraße der Welt vom Norden der Grenze zu Nordirland bis Kinsale im Süden der irischen Insel, berichtet Wolfgang Felgendreher in seiner neuesten Multivisionschau.

Silke Vetter zeigt Ihnen in der Pause, wie lecker die irische Küche schmecken kann.

Ort: altes Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13a

Verbindliche Kartenreservierung unter karten@kunstklinik.hamburg oder 040/780 50 400
€ 24-/erm. € 20,- (inkl. Buffet)

Donnerstag, 27. Februar, 10:00

Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag, Angela W. Röders stellt Mascha Kaléko vor

Schauspielerin und Rezitatorin Angela W. Röders erzählt über die Dichterin Mascha Kaléko und zitiert biographisch gefärbte Gedichte aus ihrem Programm 'Zur Heimat erkor ich mir die Liebe'.

Mascha Kaléko, Jüdin, 1907 in Krakau geboren, in Berlin der 30iger Jahre beliebt und berühmt geworden durch ihre melancholischen, ironischen, zärtlichen, witzigen Gedichte. Bücherverbrennung, Auswanderung in die USA und Israel beenden ihre frühe, verheißungsvolle Karriere. Erst nach ihrem Tod 1975 erscheinen ihre Bücher in hoher Auflage.

An jedem vierten Donnerstag im Monat gibt es in der KUNSTKLINIK ein Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag. Moderatorinnen: Karin Furch & Irma Ewers

Angela W. Röders ist am 6.2. als Rosa Luxemburg und am 4.3. als Lucretia Borgia in der Kunstklinik zu Gast!

€ 3,- (mit Frühstück, ohne Getränke)

Donnerstag, 27. Februar, 19:30

Singlust - Lieder aus aller Welt zum Mitsingen

Das Singlust-Team lädt in wechselnder Besetzung alle zwei Monate zum lustvollen, unkonventionellen und liebevollen Singen in die Kunstklinik ein. Im Gepäck sind Lieder von Indien bis Afrika, von Finnland bis Russland, ein- und mehrstimmig, Kanons u.v.m.. Im Vordergrund steht die Freude am Singen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Abende sind in sich abgeschlossen; NeueinsteigerInnen und Menschen, die nur ab und zu Zeit haben, sind ausdrücklich eingeladen.

Termin ist immer der vierte Donnerstag an allen geraden Monaten (Februar, April ...), nur im Dezember der dritte Donnerstag!

Karten online kaufen € 10,-/erm. € 8,-

Sa/So, 29. Februar/1. März, 10:00 - 16:00

Tausendschön - Frauen machen Flohmarkt

TAUSENDSCHÖN steht seit 1999 für ein ausschließlich von Frauen präsentiertes nicht-gewerbliches Angebot von 1000 schönen und praktischen Lieblingsstücken, sauber, heil und in guter Qualität aus den Bereichen Mode, Accessoires, Haushalt, Wohnen, Unterhaltung, Technik, Sport, Kurioses. Nicht zu finden sind Herren- oder Kindersachen.

Genießen Sie TAUSENDSCHÖN an vier Wochenenden im Jahr. Jetzt in den neuen, hellen Räumen der KUNSTKLINIK mit der Chance auf viele nette Begegnungen an den Ständen in der Zeit von 10–16 Uhr. Sonntags mit neuen Ständen. Die Stände bleiben bis zum Veranstaltungsende komplett aufgebaut. Männer sind als Besucher, Bistro-Gäste, Käufer und Aufbauhelfer herzlich willkommen. 

Info und Anmeldung für VerkäuferInnen: 040/583 538, kontakt@flohmarkt-eppendorf.de, Stand buchen online über: www.flohmarkt-eppendorf.de

Eintritt frei