Di - Fr, 2. - 5. Januar, 10:00 - 14:00

Kindertheaterkurs mit dem Galli-Theater

Lust auf ein unvergessliches Ferienerlebnis? Theater spielen in den Ferien mit dem Galli-Theater: Nach der Vorlage eines Märchens und eigenen kreativen Ideen, üben die Kinder mit viel Spaß in lockerer Atmosphäre ein Theaterstück ein. Geübt wird unter anderem lautes und deutliches Sprechen, Körperhaltung und Präsenz. Am Ende führen die Kinder ihr Theaterstück vor Eltern und Verwandten auf.
Eine großartige Erfahrung, die Ihre Kinder niemals vergessen werden!

Für Kinder von 5-10 Jahren.

Info & Anmeldung: Galli Theater Company, Silvia Schyle, 0163 / 294 68 59, hamburg@galli.de, www.galli-hamburg.de, Bitte einen Pausensnack mitbringen. Frühbetreuung ab 9 Uhr möglich. Bitte dafür anmelden.

€ 150.- / Geschwisterkinder € 130,- 

Mittwoch, 3. Januar, 19:00

Spielwerk Hamburg - Spieltreffen

Gemeinsam spielen und tüfteln: Immer am ersten Mittwoch des Monats treffen Spieleautoren auf begeisterte Spieler, um spannende unveröffentlichte Brett- und Kartenspiele auszuprobieren. Hier werden gemeinsam Spielwelten aus Würfel, Karten und co entwickelt, getestet und verfeinert.

Eintritt frei, ohne Anmeldung

Freitag, 5. Januar, 20:00

Improtheater Dünnes Eis: Gute Vorsätze

Weniger Schokolade essen, das Rauchen aufgeben oder die Patentante öfter anrufen – sind auch Eure guten Vorsätze mal wieder unerwartet und viel zu früh verstorben? Macht nichts! Dünnes Eis widmet seine erste Show im neuen Jahr ganz diesem schönen Brauch. Welche guten Vorsätze hat eigentlich die Kanzlerin? Mit welchen Vorsätzen geht der Chef eines Fitnessstudios ins neue Jahr? Und wie klingt ein Neujahrslied auf den Fidschi-Inseln? Dünnes Eis spielt all das, was Ihr schon immer auf der Bühne sehen wolltet. Per Zuruf bestimmt Ihr das Geschehen maßgeblich mit und helft den Schauspielern, komische, herzerweichende und denkwürdige Geschichten zu improvisieren.

Dünnes Eis - liebe Impro!

Karten online kaufen € 10,-/erm. € 8,-

Samstag, 6. Januar, 20:00

Global Dance Party

Musik aus vielen verschiedenen Kulturen, z.B. Reggae, Afro, Latin, Oriental Grooves und Balkan-Pop – perfekt tanzbar zusammengestellt von DJ Matze.
Die neue monatliche Plattform für aufgeschlossene und tanzfreudige Menschen unabhängig von Alter und Herkunft. Immer am ersten Samstag des Monats.

RollstuhlfahrerInnen sind herzlich willkommen - Zufahrt per Rampe am Hintereingang des Saals.

Refugees are welcome (free entrance).

Karten online kaufen € 8,-

Grafik: NOFI-Production Hamburg

Mittwoch, 10. Januar, 19:00

Finissage + Gespräch: Let's talk about sex!
zur Ausstellung von Katarina Jensen: Aus der Not eine Tugend oder von der Destruktion zur Kreation
Zu Gast: Kersten Artus (pro familia Hamburg)

Die am 26. November 2017 eröffnete Ausstellung der Künstlerin Katarina Jensen hat wie keine andere in den letzten 30 Jahren bei unseren Besucher*innen hohe Wellen geschlagen. Thema der Bilder ist die menschliche Sexualität.
Die Reaktionen bewegen sich zwischen der Forderung: "Die Ausstellung muss insgesamt abgehängt werden!" und dem Grundsatz: "Die Kunst bleibt an der Wand, egal was sonst hier stattfindet!"

Bei der Finissage wollen wir der Frage nachgehen, inwiefern wir als soziokulturelles Zentrum diese Bilder präsentieren können, dürfen, sollen. Mit den Befürworter*innen und den Kritiker*innen wollen wir an diesem Abend ins Gespräch kommen. Die Künstlerin wird selbstverständlich anwesend sein. Zu Gast haben wir als Expertin die Vorsitzende von pro familia Hamburg und Journalistin Kersten Artus.

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 10.01.2018

Eintritt frei

Freitag, 12. Januar, 20:00

Robert MacCall mit Zylinder und Laterne

Stories from an Enchanted Land - A selection of wonder tales translated and adapted by Robert MacCall

From the forests and mountains of the Auvergne - a selection of stories to amaze, enchant and inspire you for the new year. All these stories are new in Robert MacCalls repertoire.

Robert MacCall erzählt auf Englisch wunderbare Märchen und Geschichten aus den Wäldern und Bergen der Auvergne.

Sonderangebot für Sprachkurse und Schulklassen: SprachschülerInnen (jeden Alters) dürfen zum ermäßigten Preis kommen, ab vier SchülerInnen darf ein/e LehrerIn gratis mit - nur mit Anmeldung bei rika.tjakea@kulturhaus-eppendorf.de. Schulklassen und größere Gruppen, z.B. Englisch-Stammtische dürfen gern nach Gruppenpreisen fragen.

Karten online kaufen € 15,-/erm. € 12,-

Foto: Bernd Hellwage

Mittwoch, 17. Januar, 19:30

Ausstellungseröffnung
Wenchao Ji - Die Landschaft als Theater

Wenchao Ji, geboren 1989 in Shanghai, studiert seit 2016 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Er sagt von sich, er sei kein Künstler, sondern Bühnenbildner und Designer. Er zeichnet aber sehr gerne und sieht dabei alle Landschaften als seine eigene 'Bühnenarbeit'. Seine Maltechnik ist eine Verbindung von Fotografien, die er in einer verlassenen Fabrik in seiner Heimat Tibet gemacht hat, mit Acryl oder Ölmalerei auf Leinwand. Er baute aus verschiedenen natürlichen Stoffen wie Steinen und Zimmerpflanzen ein Bild zusammen wie auf der Bühne: „Ich zeichne auf die Erde und dann reorganisiere ich diese Bilder wieder. Die altvertraute Landschaft wird zum Naturschauspiel. Jeder Stein, jede Pflanze, jeder Mensch auf der Straße ist mein Schauspieler.“

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 21.02.2018

Eintritt frei

Freitag, 19. Januar, 20:00

Oriental Band

Musical & More

Dieser 16köpfige, sehr weibliche Chor macht heute große Stimmung. Die Musikauswahl ist weitgehend zeitgenössisch, es gibt Titel aus Musicals und der Pop-, Rock und Soulmusik, mal Uptempo, mal Ballade, altbekannt oder überraschend anders, mit extra arrangierten Playbacks. Für jeden Geschmack singen die Frauen mit viel Gefühl, Freude und Enthusiasmus. So wird der Abend mit Musical & More ein wunderbar unterhaltsames musikalisches Ereignis. Geleitet wird der Chor von Stefan Lohse.

Karten online kaufen € 8,-/erm. € 6,-/Unterstützerpreis: € 10,-

Samstag, 20. Januar, 14:00 - 17:00 (Reparaturannahme bis ca. 16:30)

Repair-Café Eppendorf

‚Wegwerfen? Denkste!' Anleitung zum: Schrauben, Hämmern, Löten und Nähen

Im Repair-Café Eppendorf bringen ehrenamtliche Reparatur-ExpertInnen den BesucherInnen bei, wie sie defekte Gegenstände selbst reparieren können. So können Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug, Kleidung und vieles mehr wieder in Schuss gebracht werden. Ersatzteile sollten nach Möglichkeit mitgebracht werden. Bei Kaffee und Kuchen kann man sich austauschen und die Wartezeit entspannt überbrücken. Zwei linke Hände? Keine Angst - mit unserer Hilfe schafft das jeder!

Wer hat Lust, als ehrenamtlicher Reparaturprofi mitzumachen? Ansprechpartnerin: Elisabeth Kammer,
Tel. 46 77 93 25, info@martinierleben.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns bei sehr regem Andrang vorbehalten, die Reparaturannahme früher zu beenden. Veranstalter: MARTINIerLEBEN

Eintritt frei, Spenden erbeten

Donnerstag, 25. Januar, 10:00

Im Rahmen der Woche des Gedenkens:
Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag

In der Woche des Gedenkens erzählt uns Ilse Jacob vom Leben und Wirken ihrer Mutter Katharina Jacob im NS-Widerstand und reflektiert über die Auswirkungen auf ihr eigenes Leben.

Veranstalter: Kulturhaus Eppendorf & Stadtteilarchiv Eppendorf

€ 3,- (ohne Getränke)

Donnerstag, 25. Januar, 20:00

Neu im Kulturhaus: Text & Theke – Literatur im Bistro
Vera Rosenbusch & Lutz Flörke machen: Lust auf Erzählen

Alle Welt erzählt. Dumme Geschichten, kluge Geschichten, spannende, lustige, überraschende, abwegige Geschichten.
Ein Leben ohne erzählen können wir uns gar nicht vorstellen. Deshalb widmen wir diesen Abend der Lust zu fabulieren. Zwei gutgelaunte GastgeberInnen und Höhepunkte der Erzählkunst erwarten Sie! Mit dabei: Daniil Charms, Kafka … und als Gast die Hamburger Schriftstellerin Birgit Rabisch.

Text & Theke: Immer am dritten Donnerstag des Monats verwandelt sich das Kulturhaus-Bistro in einen fröhlichen Literatursalon. Die Abende gestalten unterschiedliche AutorInnengruppen, die sich regelmäßig im Kulturhaus treffen und mit dem Haus verbundene AutorInnen. Jedes Mal tritt ein Autor oder Autorenteam als Gastgeber und Moderator auf und lädt sich zu einem Thema Gäste ein, die aus ihren Texten lesen. Oder eine Schreibgruppe gestaltet den Abend mit eigenen Texten ihrer Mitglieder. Ein kleines Zusatzprogramm zum Thema rahmt den Abend passend ein.

Als roter Faden zieht sich eine unterhaltsame Präsentation zeitgenössischer Literatur vor allem Hamburger AutorInnen durch die neue Reihe. Profis, die bereits Bücher veröffentlicht haben und engagierte Laien-SchriftstellerInnen werden sich präsentieren.

Ziel ist ein neuer Treffpunkt der Begegnung für Literaturinteressierte, bei dem jedes Mal in entspannter Atmosphäre etwas Unterhaltsames passieren wird – und der vielleicht sogar zum eigenen Schreiben anregt.

€ 5,-

Logo: Tankred Tabbert

Freitag, 26. Januar, 20:00

Jakob HeymannVogl & WalterFrank Eilers

HAMBURGER COMEDY-POKAL - Jakob Heymann vs. Jürgen Vogl & Gerhard Walter

Jakob Heymann (Bremen) - Liedermacher
Ein junger Dichter, Sänger und Liedermacher, der am liebsten alles in einem verpackt. Seine Lieder beschäftigen sich mit den Absurditäten des Alltags, mit den Fragen unserer Existenz, mit Liebe, Leidenschaft, Trunkenheit, Poesie und Wahnsinn. Wortgewandt, facettenreich und mit viel Gefühl präsentiert er die Höhen und Tiefen des Menschseins und die Vielfältigkeit des Lebens.
Bei seinen fantasievoll untermalten, aus dem Leben gegriffenen Geschichten stößt man auf ein faszinierendes Mosaik aus Ernsthaftigkeit, Satire und Ironie. Die entstehenden musikalischen Kippbilder lassen dabei dem Zuschauer stets die Wahl, welchen der Räume er betreten möchte. Seine Bühnenshows sind geprägt von einem hohen Maß an Improvisation. Jakobs Hauptthema: Mensch. Seine Leidenschaft: Gitarre, Klavier und vor allem Gesang.

Jürgen Vogl & Gerhard Walter (Wien) - Kabarett
Sigmund Freud therapiert Adolf Hitler. Ein Treffen, das nicht nur Adolf, sondern auch Sigmund und die Welt verändert hätte.
Klingt absurd? Ist es auch.
Zwei Schiffe in der Bucht von Kasuagua, das eine sinkt, das andere – Ödipus!
Beruhend auf einer unwahren Begebenheit. Sehen Sie, wie es niemals hätte sein können. Eine HEiL!THERAPiE von & mit Jürgen Vogl & Gerhard Walter

Moderation: Frank Eilers

Der Comedypokal ist eine Kooperationsveranstaltung von 10 Hamburger Kulturzentren
Hamburgs Comedy-Highlight findet alljährlich Ende Januar statt. 20 Comedians aus dem gesamten deutschsprachigen Raum kämpfen um die heißbegehrte Trophäe aus Frottier und um 6.500 Euro Preisgelder! Der Hamburger Comedy-Pokal ist für viele der teilnehmenden KünstlerInnen der Startschuss, um den Norden und den Rest der Republik zu erobern.

Den drei Erstplatzierten winken Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro, die vom Präsentator des Pokals, dem Hamburger Wohnungsbauunternehmen SAGA GWG zur Verfügung gestellt wurden. Der Publikumspreis in Höhe von 500 Euro wird von Globetrotter Ausrüstungen gestiftet.

Zur Comedy-Pokal-Homepage
Programmheft (pdf-Datei)

Tickets online 15,- / 13,-, VVK 12,-

Hamburger Comedy Pokal 2017 | Trailer from Goldbekhaus on Vimeo.

Samstag, 27. Januar, 11:00 - 13:00

Die Literaturkantine / Jour-fixe für Autoren, Thema: Die Exil-Anthologie des VS Hamburg 'Fluchtpunkt Hamburg'

Im Jahr 2016 riefen wir geflüchtete Blogger, Schriftstellerinnen und Journalisten auf, uns ihre Texte zu Flucht und Vertreibung zu schicken. Nun liegen diese Berichte, Reflexionen, Kurzgeschichten und Gedichte in einer zweisprachigen Anthologie vor. Die Herausgeber berichten zusammen mit einigen der Autoren über die Arbeit an der Anthologie und stellen sie in Kurzlesungen vor.

Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Norddeutschland sind herzlich eingeladen zu einem Austausch in zwangloser Runde. Salongespräche, Werkstattgespräche, Hinweise, Verweise. Gäste aus anderen Sparten des Literaturbetriebs sind willkommen.

Veranstalter: Verband Deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen in Hamburg

Teilnahme frei

Samstag, 27. Januar, 19:00

Reisen & Speisen: Durch den Wilden Westen - Kanada/USA

Von Schnee in den Rockies über Dauerregen an der kanadischen Westküste bis zu mehr als 40 Grad in den Wüsten Oregons hatte Wolfgang Felgendreher auf seiner 5712 km langen Radtour alles dabei. In seiner Multivisionsshow berichtet der Bissendorfer Fotograf und Abenteurer über Begegnungen mit Ureinwohnern und Aussteigern auf den Haida Gwais, einem Inselarchipel weit vor der kanadischen Westküste. Er radelte entlang einsamer Strände an der Pazifikküste, zeigt Bilder von den größten Bäumen der Erde und atemberaubende Fotos aus den nördlichen Wüsten der USA. Am Buffet der Gastrosophin Silke Vetter finden Sie dazu ein leckeres Buffet mit Speisen der Region.

€ 24,- /erm. € 20,- (inkl. Buffet)
verbindliche Reservierung unter 48 15 48, karten@kulturhaus-eppendorf.de

Freitag, 2. Februar, 19:00

Oriental Band

Im Rahmen der Woche des Gedenkens:
Resilienz – Ein Film über Hans Gaertner

Der Film wurde an den Originalschauplätzen des Lebens und Leidens Hans Gaertners gedreht. So zeigt er ihn im ehemaligen Ghetto Theresienstadt, im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, im Außenlager Schwarzheide, in seiner Wohnung in Prag und beim damaligen Lebensmittelpunkt der Familie Gaertner in Eppendorf.

Veranstalter: Kulturhaus Eppendorf & Stadtteilarchiv Eppendorf

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Samstag, 3. Februar, 20:00

Global Dance Party

Musik aus vielen verschiedenen Kulturen, z.B. Reggae, Afro, Latin, Oriental Grooves und Balkan-Pop – perfekt tanzbar zusammengestellt von DJ Matze.
Die neue monatliche Plattform für aufgeschlossene und tanzfreudige Menschen unabhängig von Alter und Herkunft. Immer am ersten Samstag des Monats.

RollstuhlfahrerInnen sind herzlich willkommen - Zufahrt per Rampe am Hintereingang des Saals.

Refugees are welcome (free entrance).

Karten online kaufen € 8,-

Grafik: NOFI-Production Hamburg

Sa + So, 3. + 4. Februar

Konzerte des Sinfonieorchesters Eppendorf

Achtung, anderer Ort!
Samstag, 3. Februar, 18:00 Uhr, St. Nikolai, Klosterstern
Sonntag, 4. Februar 18:00 Uhr, Rudolf Steiner Schule Bergstedt, Bergstedter Chaussee 207

Programm: Georg Gerson: Ouvertüre D-Dur, Gioacchino Rossini: Konzert für Fagott und Orchester, Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 'Eroica'

Solist: Leon Silas Gärtner, Fagott, Leitung: Thilo Jaques

Eintritt frei

Mittwoch, 7. Februar, 19:00

Spielwerk Hamburg - Spieltreffen

Gemeinsam spielen und tüfteln: Immer am ersten Mittwoch des Monats treffen Spieleautoren auf begeisterte Spieler, um spannende unveröffentlichte Brett- und Kartenspiele auszuprobieren. Hier werden gemeinsam Spielwelten aus Würfel, Karten und co entwickelt, getestet und verfeinert.

Eintritt frei, ohne Anmeldung

Freitag, 9. Februar, 19:00

Märchen & Musik: Aus allen vier Himmelsrichtungen

Hören und erleben Sie: einen Pflaumenkrimi - wie ein singender Hirsch mit Peer Gynts wartender Braut Tango tanzt - wie ein zanksüchtiges Weib Chansons singt  - und Carmen auf ihrer Harfe spielt.

Wir erzählen Märchen und singen Lieder aus Russland und Argentinien, Frankreich und Italien, Indien und Norwegen.

Hanna Margarete Schilling: Märchenerzählerin, Louise Klemeyer: Gesang, Petra Presun: Klavier

€ 9,- /erm. € 7,-

Dienstag, 13. Februar, 19:30

Lesung: Liebe in Lissabon


Die Hamburger Buchautorin und Reiseleiterin Annegret Heinold ist seit über 30 Jahren in Portugal ansässig. 2014 hat sie uns ihr Buch '111 Gründe, Portugal zu lieben' vorgestellt und 2016 ihren 'Fettnäpfchenführer Portugal'. Dieses Mal liest sie aus ihrem neuen Buchprojekt 'Liebe in Lissabon'. Die Ich-Erzählerin Elke ist eine seit langer Zeit in Lissabon lebende Hamburger Buchhändlerin und Barpianistin. Es geht um die Begegnung der Kulturen hie Lissabon hie Hamburg, moderne Kommunikation, Frauenfreundschaften, vor allem aber um die amourösen Verwicklungen mit der Männerwelt, den aufreibenden 'Knuddelmuddel' (so der Originaltitel).

Eine Veranstaltung der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft.

€ 5,-/PHG-Mitglieder frei

Freitag, 16. Februar, 20:00

Oriental Band

Im Rahmen der Woche des Gedenkens:
Anna Vishnevska & A Mekhaye - Klezmer

Mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz - so zeichnet in intensiven Bildern dieses ambitionierte Trio erprobter Hamburger Musiker seine jiddische Musik. Im Gepäck haben sie traditionelle Klezmermusik, mit Spielwitz arrangiert, einfühlsam und ausdrucksstark dargeboten. Ihre Musikalität speist sich aus Erfahrungen in Kammer- und Orchestermusik ebenso wie aus Folk- und Strassenmusik in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Litauen, dem Balkan und Israel.

Taly Almagor (Violine) und Stefan Goreiski (Knopfakkordeon, Gesang, Rezitation) spielen seit dem dem Jiddish Festival 1989 in Krakau zusammen. Maike Spieker (Klarinette, Bassklarinette) kam 2011 beim Yiddish Summer Weimar dazu. 2015 veröffentlichten sie ihre erste CD 'Friling'.

Zu Gast: Die Sängerin Anna Vishnevska

Veranstalter: Kulturhaus Eppendorf & Stadtteilarchiv Eppendorf

Karten online kaufen € 15,-/erm. € 10,-

Foto: Hilke Möller

Sa/So, 17. + 18. Februar, 11:00 - 17:00

Tausendschön - Frauen machen Flohmarkt

An vier Wochenenden im Jahr bietet Ihnen Tausendschön Gelegenheit, sich von Überfälligem zu trennen und Neues günstig zu erstehen. Tausendschöne Sachen, sauber, heil, von guter Qualität: alle möglichen Sachen des Alltagslebens und gepflegte Second-Hand-Kleidung für die Frau.

An jedem Tag neue Stände, das Angebot bleibt bis 17:00 komplett aufgebaut.

Info und Anmeldung für VerkäuferInnen: 583 538, kontakt@flohmarkt-eppendorf.de, www.flohmarkt-eppendorf.de

Eintritt frei

Donnerstag, 22. Februar, 10:00

Frauenfrühstück mit kulturellem Beitrag

St. Pauli für Anfängerinnen. Die Hamburger Deern Karin Löding erzählt über ihre Kieztouren.

€ 3,- (ohne Getränke)

Donnerstag, 22. Februar, 20:00

Neu im Kulturhaus: Text & Theke – Literatur im Bistro
Bele Freudenberg: Im Feuer der Freiheit - mit Musik von Feinslieb

Bele Freudenberg liest aus ihrem spannenden historischen Roman 'Im Feuer der Freiheit', der im Hamburg von 1813 spielt - obwohl sie eigentlich etwas ganz anderes schreiben wollte ...

Bei der Recherche zu ihrer Doktorarbeit zur mittelalterlichen Geschichte fiel Bele Freudenberg eine Biographie aus dem 19. Jahrhundert in die Hände: Friedrich Perthes Lebensbeschreibung. Sie las, war fasziniert und hatte, eh sie sich versah, den Anfang einer Geschichte gefunden: Das, was der mutige Buchhändler Perthes über die Gefahren während der napoleonischen Besetzung Hamburgs erzählte, ließ ihr keine Ruhe. Sie forschte weiter und fand immer mehr faszinierende Gestalten, die in dieser Zeit versucht hatten, das Geschick ihrer Stadt zum Besseren zu wenden. Im Frühjahr 1813 hatte sich ein regelrechter Krimi um Hamburg abgespielt.

Einer der Helden auf der damaligen Bühne war der dänische Legationsrat Johann Georg Rist (heute würde man ihn Diplomat nennen). Auch er hatte eine Biographie geschrieben. Mithilfe dieser beiden Männer begann Bele Freudenberg, eine sehr spannende Geschichte zu schreiben, die sie allerdings sehr gründlich von ihrer Doktorarbeit ablenken sollte ...

Umrahmt wird die Lesung von Feinslieb. Das Duo begibt sich auf seinen musikalischen Pfaden weit in die Vergangenheit. Rika Tjakea (Gesang und Kleinigkeiten) und Fabio Malaguti (Gitarre, Bouzouki, Gesang) singen und spielen vorwiegend europäische Kunst- und Volkslieder vom Mittelalter über Renaissance und Barock bis ins 19. Jahrhundert. Historisch unkorrekt und musikalisch erfrischend lebendig schweben Feinslieb mühelos zwischen Hochkultur und Unterhaltung, rasant oder gefühlvoll und nie kitschig.

Text & Theke: Immer am dritten Donnerstag des Monats verwandelt sich das Kulturhaus-Bistro in einen fröhlichen Literatursalon. Die Abende gestalten unterschiedliche AutorInnengruppen, die sich regelmäßig im Kulturhaus treffen und mit dem Haus verbundene AutorInnen. Jedes Mal tritt ein Autor oder Autorenteam als Gastgeber und Moderator auf und lädt sich zu einem Thema Gäste ein, die aus ihren Texten lesen. Oder eine Schreibgruppe gestaltet den Abend mit eigenen Texten ihrer Mitglieder. Ein kleines Zusatzprogramm zum Thema rahmt den Abend passend ein.

Als roter Faden zieht sich eine unterhaltsame Präsentation zeitgenössischer Literatur vor allem Hamburger AutorInnen durch die neue Reihe. Profis, die bereits Bücher veröffentlicht haben und engagierte Laien-SchriftstellerInnen werden sich präsentieren.

Ziel ist ein neuer Treffpunkt der Begegnung für Literaturinteressierte, bei dem jedes Mal in entspannter Atmosphäre etwas Unterhaltsames passieren wird – und der vielleicht sogar zum eigenen Schreiben anregt.

€ 5,-

Logo: Tankred Tabbert

Freitag, 23. Februar, 10:30

Kindermärchen & Musik: Riesen sind nur halb so groß

Keine Angst vor Angebern!

Märchen und Lieder zum Mitsingen von großen und kleinen Wesen: Von der dicken Raupe, die sich nicht vertreiben lässt, vom schlauen Hasen, der einen Elefanten umhaut, vom klugen Huhn und dem dummen Krokodil und vom Riesen, der sich vor kleinen Jungen fürchtet.

Erzählt von Marion Hellmann und Hanna Margarete Schilling, Märchenerzählerinnen. Dazu seht Ihr Bilder im Kamishibai, dem japanischen Papiertheater.

Für Kinder ab 4 Jahren.

Kinder € 5,-/Erwachsene € 7,-/ErzieherInnen frei 

Freitag, 23. Februar, 20:00

Improtheater Dünnes Eis: Science-Fiction

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis ... Dünnes Eis improvisiert sich dieses Mal quer durch alle Science-Fiction-Welten. Freut Euch auf rasante Flüge durch das Raum-Zeit-Kontinuum, auf fiese Roboter, die die Erde unter ihre Kontrolle bringen wollen und echte Helden, die sich ihren Weg mit Lichtschwertern und Laserpistolen durch schleimige Aliens bahnen. Aber Ihr braucht keine Trekkies zu sein, um an diesem Abend galaktischen Spaß zu haben. Denn mit Euren Vorgaben bestimmt Ihr, in welches Universum die Reise geht. Ihr wollt Captain Kirk und Darth Vader beim Bügeln zuschauen oder dem ersten Date zwischen zwei Supercomputern beiwohnen? Wird gemacht. Die Spieler setzten Eure Ideen aus dem Stand in fantastische Geschichten um.

Dünnes Eis - liebe Impro!

Karten online kaufen € 10,-/erm. € 8,-

Samstag, 24. Februar, 11:00 - 13:00

Die Literaturkantine / Jour-fixe für Autoren, Uwe Friesel: Abenteuer Lyrik - Gedichte aus fünf Jahrzehnten

Uwe Friesel liest Lyrik aus fünf Jahrzehnten und erläutert Entstehung und gesellschaftliche Zusammenhänge.

Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Norddeutschland sind herzlich eingeladen zu einem Austausch in zwangloser Runde. Salongespräche, Werkstattgespräche, Hinweise, Verweise. Gäste aus anderen Sparten des Literaturbetriebs sind willkommen.

Veranstalter: Verband Deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen in Hamburg

Teilnahme frei

Samstag, 24. Februar, 19:00

zum 100sten Mal Reisen & Speisen: Gesichter Myanmars

Zum 100. Geburtstag von Reisen und Speisen hat Silke Vetter aus ihren Reisen nach Myanmar eine bunte und informative Multivisonsshow erstellt, in der sie Sie zu touristischen Highlights mitnimmt wie den Tempeln von Bagan, zur Königsstadt Mandalay, der berühmten Shwedagon-Pagode oder zum Inle-See, und auch in unbekannte Regionen und zu Begegnungen mit den verschiedenen Völkern des Landes. Dabei geht sie auch auf die Situation der Rohingyas ein. Besuche in einem Waisenhaus, auf Feiern zu Buddhas Geburtstag undbei einer Hochzeit geben vielfältige Einblicke in das Leben der Menschen.

Für das leibliche Wohl der Gäste ist mit einem köstlichen landestypischen Buffet gesorgt. Originalmusik und eine Lesung runden das Programm dieses Abends ab, der verschiedene Gesichter eines vielfältigen und noch immer ursprünglichen Landes zeigt.

€ 24,- /erm. € 20,- (inkl. Buffet)
verbindliche Reservierung unter 48 15 48, karten@kulturhaus-eppendorf.de

Sonntag, 25. Februar, 10:00 – 17:00

Zeitgenössischer Kunst-Workshop für kreative Köpfe Creative minds Contemporary Art Workshop

„Wahre Kreativität verlangt großes Vertrauen, wenn sie etwas bewegen soll!“
Kommt und habt Spaß an individuellem Malunterricht, lernt verschiedene Techniken und macht einzigartige Erfahungen: Flatter Zenda, ein etablierter Künstler mit internationalem Ruf, wird euch im Sinne ursprünglicher simbabwischer Kultur während dieses 1-tägigen Workshops ganz persönlich anleiten.

„True creativity requires great honesty if it is to be transformative!”
Come and enjoy an Individual painting tuition and personal guide to rural Zimbabwean culture and learning different technics. This is a unique experience which is not available anywhere else. Flatter Zenda, a well-established professional artist with an international reputation, will give you personal tuition during this 1 days workshop.

Workshopleiter: Flatter Zenda kommt als 'Artist in Residenz'  aus Simbabwe und studierte an der Kunsthochschule Hamburg Film. Er hatte mehrere Ausstellungen seiner Malerei in New York, London, Südafrika und Deutschland. Im letzten Jahr präsentierte er seine Arbeiten auch im Kulturhaus Eppendorf im Rahmen der Kunstausstellung Diversity Identity Reactivated“.

Material: 1 Leinwand 50x50 und 2 Pinsel beliebiger Größe bitte mitbringen! Farben sind vorhanden.

Workshop in Englischer Sprache mit Übersetzung.

Please bring 1 x 50 x 50  canvas and 2 flat brushes of any sizes.

Teilnehmer*innenzahl: 10 (keine Vorkenntnisse erforderlich), Anmeldung: Tel. 48 15 48, info@kulturhaus-eppendorf.de)

Unkostenbeitrag: € 55,- pro Person

Sonntag, 25. Februar, 15:00

Ausstellungseröffnung
Annabelle Hoffmann: Verschwimmende Grenzen - neue Realitäten!

Annabelle Hoffmann (Künstlername: Ducks between Chucks), geboren 1989, ist gelernte Grafikerin und lebt seit 2011 in Hamburg. Unter dem Motto 'verschwimmende Grenzen – neue Realitäten' hat sie, inspiriert durch die hanseatische Architektur und Streetart-Szene, damit begonnen, aus eigenen Fotografien Collagen zu erstellen.

Durch das Zusammenspiel von Farben und Formen, von Altem und Neuen, von klarer Architektur und wilder Streetart entstehen neue Welten. Die Realität ist vorhanden. Die Brille, durch die sie der einzelne betrachtet, wählt jeder selbst – und kann so über Grenzen und Intensität des Lebens selbst walten. Die Stadt, egal um welche es sich handelt, wird durch die Menge, Vielfalt und Geschmäcker ihrer Bewohner über Jahrzehnte hinweg geformt. Als Ballungsraum von Interessen, Kulturen und Generationen ist sie das Abbild vieler Realitäten. Durch das Ineinandergreifen der Fotografien entstehen neue Perspektiven, die den Charakter der Stadt durch eine der möglichen Brillen zeigen, durch die jeder seinen Lebensraum mitgestaltet.

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 29.03.2018

Eintritt frei

Mittwoch, 28. Februar, 19:00

Im Rahmen der Woche des Gedenkens:
Film und Gespräch: Lebendig weitertragen

Der 25minütige Film befasst sich mit der Frage, wie ein Erinnern ohne Zeitzeugen in Zukunft aussehen könnte. Nach der Filmvorführung gibt es die Möglichkeit zum Gespräch mit der anwesenden Regisseurin Stefanie Ritter.

Veranstalter: Kulturhaus Eppendorf & Stadtteilarchiv Eppendorf

Eintritt: frei, Spenden willkommen